Zweite Bewährungsprobe für die Central Brothers

Am Samstag, dem 3. Mai 2014 fiel in Winterthur der Startschuss der Schweizermeisterschaft im American Flagfootball. Schwyz Rocks reisten zusammen mit den Ägerital Rangers an, um mit dem gemeinsamen Team “R2 Central Brothers” die zweite Bewährungsprobe der Saison zu meistern. Die erste Bewährungsprobe haben die Innerschweizer Flag Footballer bereits am Rangerball IX vom 13. April 2014 mit dem sensationellen 4. Platz bestanden.

Das Wetter war wenigstens am Nachmittag zwar trocken, aber beissend kalt. Als Quaterback trat Stefan Rüttimann die Nachfolge von Anthony Barringer an, der letztes Jahr seine Karriere bei den Rocks beendet hat und zurück in seine zweite Heimat USA gegangen ist.

Beim ersten Spiel traten die Central Brothers gegen die Winterthur Red Lions an. Die Offense der Central Brothers spielte stark, und in der ersten Halbzeit gelangen zwei Touchdowns und einen Zusatzpunkt. Es gelang der Defense nicht, die gegnerische Offense zu stoppen, und so erzielten die Red Lions zwei Touchdowns mit zwei Zusatzpunkten. Und so führten die Red Lions in der Halbzeit knapp mit 14:13.

In der zweiten Halbzeit begannen die Red Lions mit der Offense, die Brothers konnten sie aber erfolgreich abwehren. Als die Brothers wieder in der Offense waren gingen sie dank einem weiten Wurf des QB Stefan Rüttimann auf Marcel Henggeler 19:14 in Führung. Leider waren dies aber die einzigen Punkte, welche die Central Brothers in der zweiten Halbzeit erzielen konnten. Die Red Lions versenkten ebenfalls einen Touchdown und gewannen das Spiel mit 19:21.

Das zweite Spiel galt es gegen die zweite Mannschaft der St. Gallen Vipers zu spielen. Die beiden Mannschaften spielten etwa gleich stark, und fast in jedem Drive wurden Punkte erzielt. In der Halbzeit lagen die Central Brothers mit 19:18 knapp im Vorsprung.

Die zweite Halbzeit ging im gleichen Takt weiter. Die Defense der Central Brothers hatte sich inzwischen gefunden und spielte konzentrierter als im ersten Spiel. Jonas Blattmann und Labinot Arapi konnten sogar zwei Bälle der gegnerischen Offense abfangen. Trotz der beiden Interceptions gelang es der Innerschweizer Defense nicht, die Vipers genügend aufzuhalten. So verloren die Central Brothers auch dieses Spiel mit 31:37.

Im dritten und letzten Spiel gegen die Xi Bears aus dem österreichischen Voralberg konnte Andreas Ulrich einen persönlichen Rekord knacken. Er erzielte nämlich insgesamt 26 Punkte. Sein bisheriger Rekord waren 25 Punkte in einem einzigen Spiel.

In der ersten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und erzielten einen Touchdown nach dem anderen. Der Pausenstand lag bei 20:24 für die Xi Bears.

In der zweiten Halbzeit geriet das Spiel für die Central Brothers etwas ausser Kontrolle. Man verlor die Konzentration. Die Xi Bears punkteten im gleichen Rhythmus weiter und konnten zwei Bälle der Innerschweizer Offense abfangen. Zwar erzielten auch die Central Brothers weitere 19 Punkte, dies reichte allerdings nicht. Auch dieses Spiel verloren die Brothers mit 39:55.

Fazit: Als Team funktionieren die Central Brothers gut, die Kulturen der beiden Vereine harmonieren. Auch wenn die Resultate der drei ersten Spiele enttäuschen, ist der Start für die Central Brothers geglückt. Denn das wichtigste Voraussetzung – nämlich dass die Chemie im Team stimmt – ist gegeben. An der Technik kann und muss noch gearbeitet werden.

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Schwyz Rocks verlieren den Kampf um den Finaleinzug

Die Flag Football Saison fand letzten Samstag (21.09.2013) in Zug mit den Playoffs und dem Final ihren Abschluss. Die Schwyz Rocks waren mit insgesamt 11 Spielern vertreten, davon drei ehemalige Mitspieler und altgediente Veteranen Matthias Stalder, Markus Steiner und Philipp Betschart.

Die Rocks reisten guten Mutes und mit der Hoffnung an, den Einzug in den Final erkämpfen zu können. Diese Hoffnung wurde beim ersten Spiel zerschlagen, und die Rocks mussten vorzeitig nach Hause.

Dabei fing alles so gut an. Im Wild Card Spiel gegen Eglisau Scorpions starteten die Rocks mit der Offense, und bereits beim allerersten Spielzug schoss der Quaterback Anthony Barringer den Ball auf Andreas Ulrich, der ihn in die Endzone trug. Andreas Ulrich sollte in diesem Spiel noch zwei weitere Touchdowns erzielen. Somit kann er mit einer Bilanz von 26 Touchdowns in 13 Spielen auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.

Auch die Schwyzer Defense spielte in der ersten Halbzeit hervorragend, und so sicherten sich die Rocks in der Halbzeit die Führung mit 19:13.

Leider konnten die Rocks den Drive nicht in die zweite Spielhälfte mitnehmen. Der hervorragende Blitzer der Eglisauer setzte den Schwyzer Quarterback enorm unter Druck, was der Offense zu schaffen machte. Nach einigen Fehler der Rocks gingen die Scorpions in Führung, und sie gewannen das Spiel mit 39:31. Damit war die Saison für die Rocks vorbei.

Die Enttäuschung war gross, denn der Final war für die Rocks so nahe wie schon lange nicht mehr. Trotzdem können die Schwyzer zufrieden sein. Sie haben alles gegeben und mit den Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen das Beste herausgeholt.

Die Eglisau Scorpions verloren anschliessend den Halbfinal gegen St. Gallen Vipers und schieden somit ebenfalls aus. Im Finalspiel bezwangen die St. Galler Vipers die Zürich Renegades und wurden somit erneut Schweizermeister. Für St. Gallen ist dies ihr vierter Meistertiel.

Für den Coach Marion Schuler bedeutete das Spiel gegen die Scorpions auch den Abschluss seiner Flag Football Karriere. Er tritt als Coach und Aktiv-Mitglied der Rocks zurück. Mario Schuler war Gründungsmitglied des Teams und während fünf Jahren ihr Coach. Unter seiner Führung wurden die Rocks vier Mal Schweizermeister. Somit war er einer der erfolgreichsten Trainer der Liga.

Auch Anthony Barringer verabschiedet sich als Aktivspieler von den Rocks und hängt sein Trikot an den Nagel. Er war vier Jahre lang Quarterback und während der letzten zwei Jahren Präsident der Rocks.

Gameday Zug
Mario Schuler (80) war Gründungsmitglied des Teams und während fünf Jahren ihr Coach. Unter seiner Führung wurden die Rocks vier Mal Schweizermeister. Anthony Barringer (17) war vier Jahre lang Quarterback und während der letzten zwei Jahren Präsident der Rocks.
Bild: Gameday Winterthur 31.08.13

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Hinterlasse einen Kommentar

Drei Niederlagen in Zürich

Das letzte reguläre Flag Football Turnier der Saison fand am Samstag, 7. September 2013 bei sonnigem und heissem Wetter in Zürich statt. Die ehemaligen Mitglieder Markus Steiner, Philipp Betschart und Andreas Villiger unterstützten die Rocks und waren seit Jahren wieder zum ersten Mal auf dem Spielfeld.

Die Rocks starteten den Tag mit einer Bilanz von 10-3 und waren auf dem zweiten Platz ihrer Division. Leider rutschten sie am Ende des Tages auf Platz 3 zurück.

Im ersten Spiel traten die Schwyzer gegen die Eglisau Scorpions an. Die Scorpions waren ebenfalls für die Playoffs gesetzt, sie kämpften aber noch um den ersten Platz ihrer Division. Die Rocks hatten Mühe mit ihrer Konzentration und begingen einige Fehler. So gelangen sie bereits in der Halbzeit in Rückstand, obwohl Andreas Villiger beim letzten Drive vor der Pause seinen ersten Touchdown der Saison fing.

Die Rocks kämpften in der zweiten Halbzeit erfolglos gegen die starke Verteidigung der Scorpions an, und so konnten die Schwyzer keinen einzigen Punkt mehr erzielen und mussten sich beim Schlusspfiff mit 51:30 geschlagen geben.

Beim zweiten Spiel gegen Zürich Intruders trat Markus Steiner nach vier Jahren zum ersten Mal wieder als Quarterback auf das Spielfeld. Das Spiel fing für die Rocks gut an, dennoch waren die Intruders zur Halbzeit mit 26:20 knapp in Führung.

In der zweiten Halbzeit lief alles schief. Die Spieler der Rocks liessen mehrere Bälle fallen und der Quarterback schoss einige Interceptions. Auch die Defense hatte ihre Schwierigkeiten und konnte keinen einzigen Drive der gegnerischen Offense stoppen. So endete auch dieses Spiel mit einer 46:20 Niederlage für die Rocks.

Der letzte Gegner in der regulären Saison waren die SFC Division Leader und amtierenden Schweizermeister St. Gallen Vipers. Für die Rocks war dies eindeutig das beste Spiel des Tages. Die erste Halbzeit war ein erbitterter Kampf, in dem die Rocks gut mithalten konnten. In der Pause waren sie nur mit 8 Punkten im Rückstand.

Leider machten die Offense-Spieler zu Beginn der zweiten Halbzeit Fehler, was zu gegnerischen Interceptions führte. Dies brachte die Rocks aus dem Konzept und es gelang ihnen nicht, die Konzentration wieder herzustellen. Trotz einem Interception durch Roger Brogle in der letzten Spielminute gewannen die Vipers mit 53:36.

Die Bilanz: Die Rocks haben mit 10-6 eine Winning Season hinter sich und sind nach wie vor Playoff berechtigt, rutschen aber auf den dritten Platz zurück. Sie werden in den Playoffs gegen die Eglisau Scorpions antreten müssen, dem stärksten Team der Wild Card Runde.

Einige Spieler konnten die Saison mit persönlichen Rekorden abschliessen. So stellte sich Andreas Ulrich als eine der stärksten Offensiv-Waffe der Saison heraus. In nur 12 Spielen erzielte er insgesamt 23 Touchdowns. Fast zwei Touchdowns pro Spiel ging auf sein Konto. Roger Brogle erzielte an jedem Spieltag mindestens ein Interception. Und Anthony Barringer absolvierte an diesem Tag sein 50. Spiel als Quarterback der Rocks.

Es bleibt zu hoffen, dass die Rocks den Drive dieser guten Saison in die Playoffs mitnehmen und sich so den Final erkämpfen können. Nie waren die Chancen in den letzten vier Jahren besser als jetzt, den Meistertitel zum fünften Mal in den Talkessel zu tragen. Die Playoffs und das Final finden am 21. September 2013 in Zug statt.

Resultate
NLA-Flag Football, Sportplatz Witikon:
(Schwyz Rocks : Eglisau Scorpions – 30:51)
(Schwyz Rocks : Zürich Intruders – 20:46)
(Schwyz Rocks : St. Gallen Vipers – 36:53)

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Hinterlasse einen Kommentar

Schwyz Rocks sichern ihre Playoff-Position

Zum Auftakt der zweiten Flag Football Saisonhälfte reisten die Schwyz Rocks nach Winterthur. Mit dabei war ein starkes, aus neuen und erfahrenen Spielern bestehendes Kader, inklusive Matthias Stalder, der als alter Hase und ehemaliges Mitglied einen Gastauftritt absolvierte. Auf dem Tagesprogramm standen drei Spiele, bei denen die Rocks die Möglichkeit hatten, ihre Playoff-Position zu festigen.

Den ersten Match spielten die Schwyzer gegen die Basel Barbarians, welche seit ihrer Erstbegegnung in Rafz ein paar Spieler hinzugewonnen haben. Die Rocks begannen mit der Offense, und nach zwei Spielzügen erzielten sie bereits einen Touchdown. Das war der Auftakt zu einem Rennen, bei dem die Schwyzer den Fuss nicht mehr vom Pedal nahmen. Die Basler konnten zwar mit ein paar langen Touchdown-Pässen punkten, aufzuholen vermochten sie allerdings nicht. So lagen die Schwyzer in der Pause mit drei Touchdowns im Vorsprung. In der zweiten Hälfte konnten die Schwyzer den Vorsprung noch ausbauen, die Barbarians erzielten keinen einzigen Punkt mehr. Das Spiel endete 55:13 und einem Sieg für Schwyz.

Lukas Amstutz erzielte in diesem Spiel seinen ersten Touchdown der Saison mit einem langen Pass vom Quarterback Anthony Barringer. Aber nicht nur die Offense, sondern auch die Defense punktete mit insgesamt vier Interceptions, darunter derjenige, der von Raphael Reggli gefangen und in die gegnerische Touchdown-Zone getragen wurde.

Im zweiten Spiel traten die Rocks gegen die Gastgeber Winterthur Warriors an. Die Winterthurer überraschten die Rocks mit vielen Trick-Spielzügen, und so entwickelte sich der Match zu einem schnellen, körperbetonten Schlagabtausch. In der ersten Hälfte hatten die Schwyzer etwas Mühe, dem Gegner Paroli zu bieten. Nach der Pause trumpften die Rocks aber auf und gewannen auch dieses Spiel mit 34:27.

Die Rocks spielten im letzten Match gegen das neue Team aus Solothurn, den Soly Rhinos. Auch die Rhinos hatten ihr Kader seit der letzten Begegnung mit einigen neuen Spielern aufgestockt. Nach zwei Spielen waren die Schwyzer ziemlich Müde, ausserdem musste der Center Philipp Betschart wegen einer Fussverletzung aussetzen. Dies führte dazu, dass der Start sehr schwierig verlief. Ausserdem fing es zu stürmen an, aber mit diesem Umstand hatten auch die Rhinos zu kämpfen.

Nach einem harzigen Start änderten die Rocks ihre Strategie, indem sie vermehrt Laufspielzüge machten. Damit gelang es ihnen, Druck aufzubauen. Andreas Ulrich gelang sogar eine Überraschung: Trotz starkem Regen und Wind erzielte er eine Fangquote von 100%.

Dank kurzen Pässen, einigen Run-Plays und einem starken Blitzer (Robin Betschart) konnten die Rocks an diesem Tag ihren dritten Sie mit 28:21 sichern.

Es gilt noch ein Turnier in der regulären Saison zu meistern. Aber mit diesen drei Siegen haben die Rocks ihre Bilanz verbessert und sich den Platz in den Playoffs zum zweiten Mal in Folge bereits gesichert. Mit insgesamt 10 Siegen haben die Rocks ausserdem eine ‚‚Winning-Season’’ erreicht und sie konnten so viele Siege nach Hause tragen wie seit 2008 nicht mehr.

Resultate
NLA-Flag Football, Sportplatz Deutweg:
(Schwyz Rocks : Basel Barbarians – 55:13)
(Schwyz Rocks : Winterthur Warriors – 34:27)
(Schwyz Rocks : Soly Rhinos – 28:21)

Gameday Winterthur

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Hinterlasse einen Kommentar

„Nur“ ein Heimturniersieg für Rocks

Bei nicht sonderlich einladenden Verhältnissen spielten die Schwyz Rocks Flag Footballer zuhause im Wintersried auf. Vorerst gab es eine Niederlage zu verdauen, bevor ein Sieg und eine weitere Niederlage folgten.

Am total verregneten Samstag standen die Schwyz Rocks beim Heimturnier auf der Sportanlage Wintersried in Ibach im Spieleinsatz. Trotz den schlechten, äusseren Bedingungen fanden ein paar unentwegte Zuschauer den Weg ins Sportstadium, um dem interessanten Spieltreiben zuzuschauen. Im ersten Spiel trafen die heimischen Rocks auf den klaren NLA-Tabellenleader aus Zürich. „Leider mussten wir zum Auftakt ein paar Unkonzentriertheiten in Kauf nehmen, welche uns schnell in Rückstand brachten“, analysierte der Rocks-Präsident Anthony Barringer das Spielgeschehen. Das Heimteam konnte viele Bälle nicht fangen und war schlicht zu langsam unterwegs. Die Zürich Renegades wären zu schlagen gewesen, mit der klaren 54:21-Niederlage hätte sein Team die Zielsetzung nicht erreicht, fügte der Coach und Quarterback Barringer hinzu.

Starker Defensivauftritt

Im zweiten Tagesduell trafen die Rocks auf die Xi Bears, den Liganeuling aus dem österreichischen Vorarlberg. Nach einem guten Schwyzer Start konnte nur die Rocks-Defensive weiterhin positiv in Erscheinung treten. „Leider liess unsere Konzentration teilweise etwas zu wünschen übrig“, wusste der Coach. Aber gegen diese Mannschaft aus dem östlichen Nachbarland reichte den Gastgebern eine durchschnittliche Leistung mit einer starken Abwehr, um am Ende zu einem klaren 34:7-Erfolg zu kommen. Im letzten Regenspiel standen den Rocks die Winterthur Red Lions gegenüber. „Wir kamen auch im dritten Duell nie richtig ins Spiel und mussten am Ende gar eine Niederlage einfahren“, so der enttäuschte Coach, Quarterback und Präsident der Schwyz Rocks Anthony Barringer. Gegen die Winterthur Red Lions schaute am Ende eine klare 44:20-Niederlage heraus. Trotz zweier Niederlagen liegen die Rocks noch immer an der playoffberechtigten, zweiten Position ihrer Gruppe. (Artikel: Thomas Bucheli)

Resultate
NLA-Flag Football, Wintersried: Schwyz Rocks – Zürich Renegades 21:54 (7:26). – Schwyz Rocks – Vorarlberg Xi Bears 34:7 (21:0). – Schwyz Rocks – Winterthur Red Lions 20:44 (6:26).

Gameday Schwyz
Zwei Niederlagen, ein Sieg: Zuhause im Wintersried konnten die Schwyz Rocks, hier Anthony Barringer im Duell gegen die Zürcher, lediglich gegen die Vorarlberger Xi Bears gewinnen. Bild Thomas Bucheli

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Weiter auf Erfolgskurs

Am 15. Juni 2013 fand in Rafz ein weiteres Turnier der Schweizermeisterschaft in American Flag Football statt. Die Rocks reisten mit acht Spielern an, allesamt erfahrene und langjährige Mitglieder. Stefan Rütimann war das “Kücken” im Kader, denn es ist erst seine zweite Saison. Ausserdem waren mit dabei: Coach Mario Schuler, Anthony Barringer, Sandro Versiglioni, Philippe Horat, Roger Brogle, Martin Blättler und – als Special Guest – René Schelbert, ein alter Hase und ehemaliges Rocks-Mitglied.

Beim ersten Match trafen die Schwyzer auf die Basel Barbarians. Die Rocks dominierten das Spiel von Anfang an. Philippe Horat fing im ersten Drive seinen ersten Touchdown der Saison, und auch jeder weitere Drive wurde von den Rocks verwertet. Leider konnten aber nicht alle Zusatzpunkte erzielt werden. Die Defense blockte die meisten Drives der Basler gekonnt ab, und mit 3 Interceptions in der zweiten Hälfte zwang sie ihre Gegner endgültig in die Knie. Das Spiel endete 48:13 für die Schwyz Rocks.

Im zweiten Spiel traten die Rocks gegen ihre Nachbarn Ägerital Rangers an, welche mit 6 Spielern antraten. In der ersten Spielhälfte dominierten klar die Rangers. Es gelang ihnen, Schwachpunkte in der Schwyzer Verteidigung auszumachen und auszunutzen. Ausserdem setzte den Rocks die Hitze offenbar zu. Die Offense liess mehrere Bälle fallen. So waren die Rocks in der Halbzeit mit 6:19 im Rückstand.

In der zweiten Hälfte bewiesen die Rocks aber mentale Stärke und änderten ihre Taktik. René Schelbert setzte den gegnerische QB als Blitzer sehr stark unter Druck und es gelang ihm mehrere Sacks. Die Offense marschierte zwei Mal erfolgreich Richtung Endzone und holte auch die Zusatzpunkte. Die Rocks gingen 2 Minuten vor Schluss mit 20:19 in Führung. Der letzte Angriff der Rangers wurde erfolgreich abgewehrt, und so endete dieses Spiel mit einem Sieg der Rocks.

Die Zwischenbilanz darf sich sehen lassen: Die Schwyz Rocks stehen mit insgesamt sechs Siegen und nur einer Niederlage weiterhin auf Platz zwei der NFC. Dies ist somit die erfolgreichste Saison seit 5 Jahren und die Playoffs sind mehr als nur in Reichweite.

Das nächste Turnier am 29. Juni 2013 ist ein Heimturnier. Es findet auf der Sportanlage Wintersried in Ibach statt.

Gameday_Rafz

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schwyz Rocks Heimturnier – 29.06.2013

Schwyz Rocks sind am 29. Juni 2013 Gastgeber an ihrem alljährlichen Heimturnier der Schweizermeisterschaft im American Flag Football. Mannschaften aus der ganzen Schweiz messen sich im Zweikampf auf der Sportanlage Wintersried in Ibach. Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen!!!

Schwyz Rocks Heimturnier 2013 Info

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Weiterhin auf Playoffkurs

Am Samstag, dem 25. Mai 2013 fand in Basel das zweite Turnier der Schweizermeisterschaft im American Flag Football statt. Die Rocks reisten mit acht Leuten an. Der Coach Mario Schuler musste krankheitsbedingt zu Hause bleiben, und so waren die Kadermitglieder auf sich alleine gestellt.

Sonne und Regen wechselten sich den ganzen Tag ab, und so waren auch die Platzverhältnisse nicht optimal, was bei allen Teams zu diversen Ausrutschern und Fehlern führte.

Den ersten Match bestritten die Rocks gegen die Zürich Renegades. In der ersten Spielhälfte konnten die Rocks gut mithalten und den Renegades die Stirn bieten, und so gingen die Zürcher in der Halbzeit nur knapp mit 25:27 in Führung.

In der zweiten Halbzeit konnten die Renegades einen Gang höher schalten und die Rocks hinter sich lassen. Die Schwyzer haben insgesamt 6 Zusatzpunkte nicht verwertet. Zürich gewann schliesslich mit 43:54.

Das Spiel war sehr körperbetont und erinnerte zeitenweise an Tackle. Auf beiden Seiten gab es Fouls und leichte Verletzungen.

Im zweiten Spiel gegen die Solothurner Soly Rhions dominierten die Rocks die erste Halbzeit ganz klar und liessen ihre Gegner dank einigen Interceptions nie zum Zug kommen. So waren die Schwyzer in der Pause mit 20:0 klar in Führung.

In der zweiten Halbzeit liess die Konzentration der Rocks aber nach. Mit guten Trickspielzügen konnten die Solothurner etwas Terrain wieder gut machen, es gelang ihnen aber nie, in Führung zu gehen. Schliesslich endete das Spiel mit 32:21 und einem Sieg für die Rocks.

In diesem Spiel haben Roger Brogle, Enrico Anderes und Robin Betschart je einen Interception gefangen. Letzterer konnte sogar in einen Touchdown vewandelt werden. Stefan Rütimann konnte zwei Touchdowns erzielen, zwei weitere gingen auf Konto von Adreas Ulrich und Sandro Kieliger.

Insgesamt war der zweite Turniertag für die Rocks zufriedenstellend, sind sie doch mit insgesamt vier Siegen und einer Niederlage auf Platz zwei ihrer Division und somit klar auf Playoffkurs.

250513Basel_Phil

250513Basel_Anthony

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Hinterlasse einen Kommentar

Perfekter Saisonstart für die Rocks

Auch dieses Jahr waren die St. Galler Gastgeber beim ersten Meisterschaftsturnier der Saison. Die Rocks reisten mit acht Spielern an. Zum ersten Mal seit vier Jahren stand Mario Schuler wieder als Coach auf und neben dem Spiefeld.

Besser hätte der erste Turniertag für die Rocks nicht laufen können, hatten sie doch alle drei Spiele gewonnen. Insgesamt wurden 19 Touchdowns erzielt, 10 wurden von Andreas Ulrich gefangen, 6 von Sandro Kieliger. Roger Brogle fing insgesamt 4 Interceptions.

Das erste Spiel gegen das neue Team Winterthur Red Lions dominierten die Rocks von Beginn weg. Die Defense spielte hervorragend und holte zwei Interceptions. Die Offense war nicht zu bremsen und verwertete mit Ausnahme eines Drives jeden Versuch.
Sandro Kieliger erzielte mit einem langen Laufspiel den ersten Touchdown der Saison. Etwas später fing Andreas Ulrich den ersten Touchdown Catch, geworfen von Quaterback Anthony Barringer. In der Pause führten die Rocks mit 29:14 und bauten die Führung bis am Schluss aus. Das Spiel endete 40:14.

Beim zweiten Spiel gegen Zürich Intruders hatten die Rocks etwas Mühe, ins Spiel zu kommen. Es erfolgte ein erbarmungsloser Schlagabtausch, und die Züricher gingen in der Halbzeit mit 18:20 in Führung. Sandro Kieliger, der als Rusher an diesem Tag einigen gegnerischen Quaterbacks das Leben schwer gemacht hatte, erzielte kurz nach der Pause einen Saftety, was den Ausgleich brachte. Kurze Zeit später warf Sandro Versiglioni seinen ersten TD Pass in dieser Saison, der durch Anthony Barringer gefangen wurde. Der Schlagabtausch ging weiter, drei Sekunden vor Spielschluss kämpfte sich Andreas Ulrich mit dem Ball am linken Spielrand durch und die Rocks gingen mit 45:39 in Führung. Die Zürcher waren aber jetzt im Angriff und hatten einen letzten Drive und somit die Chance, das Blatt noch zu wenden. Der letzte Wurf der Zürcher ging aber ins Leere, und das Spiel war beendet.

Beim dritten Spiel gegen Rafz Buldogs war die Müdigkeit bei den Rocks deutlich zu spüren. Sie wurden von den jungen Spielern aus Rafz ziemlich unter Druck gesetzt. So gelang den Rocks zur Halbzeit nur eine knappe Führung. Nach der Pause erwachten die Rocks und punkteten mit einem Touchdown um den anderen. Das Spiel endete 42:31.

>>Rangliste & SAFV Artikel: Season-Opener in St. Gallen

Veröffentlicht unter 2013, Meisterschaft, Turniere | Hinterlasse einen Kommentar

Saison 2013 – Spielplan steht!

Die kommende Flag Football-Meisterschaft verspricht sehr spannend zu werden. Noch nie nahmen so viele Mannschaften daran teil.

Die 12 Teams werden in zwei Conferences eingeteilt. Es finden sechs Spieltage plus die Playoffs statt. Jedes Team hat 2 Spiele gegen die fünf Teams in der gleichen Conference und je ein Spiel gegen die sechs Teams aus der anderen Conference. Die besten drei Teams beider Conferences erreichen die Playoffs.

Die Schwyz Rocks spielen mit folgen Teams in der gleichen Conference: Zürich Renegades, Zürich Intruders, Basel Barbarians, Soly Rhinos, Red Lions Winterthur.

In der zweiten Conference spielen folgende sechs Teams: St. Gallen Vipers, Eglisau Scorpions, Winterthur Warriors, Rafz Bulldogs, Vorarlbert Xi Bears, Ägerital Rangers.

Wir freuen uns auf eine spannende Meisterschaft, welche am 4. Mai mit dem Turnier in St. Gallen (Sportplatz Schönau) eröffnet.

> Hier gehts zum Spielplan der Rocks

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar